LIBOR-Replacement durch Risk Free Rates

Jahrzehntelang genutzte Referenzzinssätze, unter anderen der LIBOR, stehen wegen Manipulationsvorwürfen gegen einzelne Marktteilnehmer in der Kritik. Aufsichtsbehörden weltweit haben deshalb neue regulatorische Anforderungen an Referenzzinssätze aufgestellt. Ausschließlich die sogenannten Risk-free Rates (RFRs), die diesen Anforderungen genügen, dürfen ab dem 01. Januar 2022 genutzt werden.

Deshalb hat SAP neue RFR-Funktionen für CML und TRM geliefert, die vor dem 31. Dezember 2021 implementiert werden müssen.

Die neue RFR-Funktionalität wirkt sich auch auf Ihr Portfolio aus: aktuelle Kredite, die LIBOR-Raten verwenden, müssen in SAP CML auf eine neue RFR-Produktart migriert werden. Wenn Sie Referenzzinssätze in Ihrer CML-Lösung verwenden, müssen Sie jetzt handeln: Bieten Sie Ihren Kunden schon jetzt neue RFR-Produkte an und stellen Sie Ihr Bestandsportfolio rechtzeitig um.

b²tec ist an RFR-Projekten für SAP CML beteiligt und weiß, vor welchen Herausforderungen Sie stehen. Wir unterstützen Sie gerne in folgenden Bereichen:

  1. Vorstudie: Ermittlung des Handlungsbedarfs, Projektplanung
  2. Technische Vorbedingungen: Einspielen der erforderlichen SAP-Hinweise, Durchführung eines eventuell erforderlichen Upgrades
  3. Funktionsbereitschaft: Einrichten der neuen Produkte, Ergänzung der vorhandenen Konfiguration
  4. Migration: Umstellung des bestehenden Portfolios auf RFRs